New Jersey: Egyptian Muslim shot, beheaded, cut hands off 2 Coptic Christians (updated)

The media won’t dare mention if the perp is Muslim but they clearly identify the victims as Coptic Christians. via Gruesome double murder, men decapitated and hands cut off | 7online.com. h/t Jihad Watch

JERSEY CITY (WABC) — There’s a gruesome double murder mystery in New Jersey.

Police say who did it’s not a mystery because someone is under arrest but the mystery is why the accused killer cut of two men’s heads and hands.

The victims are reportedly from Jersey City, but their remains were found buried in a town southwest of Philadelphia.

The two victims were found buried in a back yard in Buena Vista, New Jersey last Thursday.

Monday, police announced an arrest.

28-year-old Yusuf Ibrahim is in custody.

Investigators say Ibrahim shot and killed the victims, severed their heads and hands, and buried the remains at a Buena Vista house.

Back in Jersey City, friends of the victims are praying that police will have the answers to the questions that now haunt them.

Privately some wonder if it had something to do with the victims’ religion.

“I leave it for the police and the investigation,” said Samy Hohareb, the victim’s friend.

So far, police have not revealed a motive for the grisly murders as the suspect sits behind bars, waiting for his day in court.

More:  2 headless bodies found in South Jersey; suspect under arrest

During the investigation, troopers learned Ibrahim had driven the Mercedes in which he shot the men to Philadelphia and attempted to set it on fire Wednesday but was interrupted by city police. Ibrahim fled in another vehicle and was chased by police, but got away, State Police said.

He was tracked over the weekend to the apartment in Bayonne.

Wilson said Ibrahim was already wanted by authorities in Jersey City in connection to an armed robbery last year. He said State Police were unsure of a motive and declined to release more specifics about how the crime unfolded, the weapons used or who tipped them off.

The Buena Vista Township property was purchased in 1995 by Maged and Khaled Ibrahim, and was transferred in 2011 to Tarek Ibrahim, according to Atlantic County property records. Their relationship to Yusuf Ibrahim was unclear from public records.

Ibrahim was charged with two counts of murder and two counts of desecration of human remains. He was being held in Atlantic County Jail on $3 million bail. An attorney for Ibrahim could not be reached for comment. The State Police said they are still determining if anyone else was involved.

 Update: Muslim former roommate suggests Christians to blame for Muslim killing & beheading them

Abdelrehim said Ibrahim came to the United States from Egypt when he was a child and worked as a waiter, construction worker and at other jobs.

“When I opened my door to him there was no violence, nothing that would make you suspect he would harm anyone . . . I never saw him with a gun or with any weapon,” said Abdelrehim. “Maybe it was the victims’ gun. Maybe it was self-defense.”

She described Ibrahim as being Muslim but not particularly religious. He liked to play basketball, was “a grown man, but a kid in spirit,” and he could always bring a smile to a person’s face, she said.

“It’s sad to know somebody so close to home that’s involved in this thing,” Abdelrehim said.

54 Responses

  1. Coming to your state soon. Why didn’t the MSM identify that the killers are Muslims? They identfiy white or black killers.

    • Typically, the MSM will identify a killer’s race within the 1st paragraph ONLY if he’s white. No mention of the perp’s race will be made at all if he’s black or hispanic.

    • Hardly. They many times show photos, but rarely identify race, ethnicity, religion, much of anything. They don’t want us learning anything.

    • check your state using the drop down option at upper left, some form of jihad/sharia has happened in every state

  2. Bearded Savagery strikes again.

  3. Where are the Christians and Jews of that state (and ALL states) in approaching their religious leaders and telling them that those interfaith dialogs are a pure, sick joke on them/us??!!! They are not working. duh

  4. ‘no motive’ – and that is a disgusting display of their being ‘useful idiots’ for islam – the ideology that says to make hole-y such acts of torture/murder. They are afraid of the word ‘moslem’ or ‘islam’ – and that is even more disgusting.

  5. While Christians face escalating persecution from Muslims in Egypt, Nigeria, Pakistan, Malaysia, Indonesia, and elsewhere, the Catholic Church temporizes, ignores the victims, and plays at “dialogue” with Islamic supremacist groups whose announced intent is to “build bridges” with non-Muslims. Such bridges are really just proselytizing mechanisms to convert them to Islam, not an attempt to engage in genuine dialogue – as the Muslim Brotherhood theorist

    Sayyid Qutb explained:

    The chasm between Islam and Jahiliyyah [the society of unbelievers] is great, and a bridge is not to be built across it so that the people on the two sides may mix with each other, but only so that the people of Jahiliyyah may come over to Islam.

    http://pjmedia.com/lifestyle/2013/02/10/building-bridges-between-christians-and-muslims-a-case-study/
    …………………………………………
    the problem with people of other (normal) faiths is to be generous to enemies and try “diplomacy”- to get along with others of different belief:
    Rabbis, Priests, pastors, etc do not ACT like Muslims nor have the same motives b/c our book tell us a different way

    and yes we and they are being taken of advantage of by our trust and good natures-

    I have seen much criticism of the POPE who is stepping down sadly being blamed for pedophilia scandals- the same who condemn him and the whole Church are the same who tell us not to hate all Muslims for deeds of a few_ the hypocrisy is overwhelming-

    I am not Catholic and sins of the Church against my people (Jews) have not made me a big fan (the past is past though & they have apologized as well) ::

    The last Pope was the interfaith dialog type- a nice reasonable man who really thought he could change their minds and hearts despite being nearly murdered by a Muz- twice.

    This guy however is the FIRST POPE, one of the very few church leaders, who OPENLY quoted previous Popes about ISLAM and the history (of course he was soundly denounced as Nazi for telling that sad truth) – He fully understood the challenge religious people face with ISLAM- He was too old and frail to continue but I bless him for his courage.

  6. Now this is a crime, in a few years this will be applauded by the police, courts and media. We are doomed.

  7. This is all imaginary, guys. You see, Muslims here in the US only know of the US Constitution and Declaration of Independence as their guides.

    No al-Hadi, no al-Huda–no Allah, no Muhammad, no Qur’an; Guides and Guidance, respectively.

    Thus, here we Muslims are Muslims in name only. Thus, take solace, no need for us to expect to see all those Qur’anic and ahadith orders and examples put to practice and played out here …

    If the dead in the cited report offended the Prophet of Islam or his religion, then, according to Islam, as we know, they earned just what they received.

    For that reason and others, I again state, either we admit we sanction such savagery, understanding it was likely clearly done for a noble cause—to honor Allah and his Messenger; to protect the din—or we outlaw Islam, which we see the tenets of written in blood in the above report.

  8. Correction mandated: “here we Muslims are Muslims in name only. ”

    Damn sure should read thus: Here Muslims are Muslims in name only.”

  9. [...] New Jersey: Egyptian shot, beheaded, cut hands off 2 Coptic Christians February 13, 2013 http://creepingsharia.wordpress.com/201 … ans-video/ [...]

  10. “Islam…the CULT!”

    “IMPEACH, OBOZO…NOW!!!”

  11. Damn savage for bringing Islamic, Muslim, Sharia type slaughter to my JUDEOCHRISTIAN country.

  12. I’m always amused at posts that say if we don’t wake up it will be happening here. Well, I’ve got news for everyone, it IS happening here and has been for a number of years. We ARE in a fight for our lives currently. You might not be actually defending your loved ones and property with a firearm at the moment, but you’d better be loading those clips and target shooting and planning and being aware. The fire is on the horizons and the horizons are closing in. Nobody is going to protect you but you.

    • “KP,” (those are great, by the way, as are fingertips…) you said, “I’m always amused at posts that say if we don’t wake up it will be happening here.”

      Indeed. Those sadly are the words and warnings of the blind, the deaf, dead-sensed.

      Rest assured, many amongst those are those who have spent far too much time lapping up the kool-aid at the GWB kool-aid trough, thus, they actually still believe, “we are fighting ‘them’ over there, so we do not have to fight them here.”

      And thus they warn us, as soon as we bring our troops home, some jihadist is going to track them, follow those troops smack back to our homeland, discover where “we” (U.S.) are, and once one jihadist arrives here, we can be sure, more will soon follow.

      You pegged it right, my Friend, across the board.

    • Hey Knuckle!

      Personally, I prefer a “bow!” However, with all that is going on, I am seriously considering the purchase of “guns!” Yes! Plural! and not limited to guns and rifles, but…also the “illegal” kind! lol

      It has become very obvious, that the “police” of the this country have their own agenda and beliefs of “justice!” Evident to everyone that has followed the “Dorner” MURDER!!!

      Take Care and God Bless!

  13. Send that smelly little pile of bacteria to the chair! At least he’ll get a trial which is more than he gave his victims!

  14. “There must be some mistake”

    CAIR

  15. [...] New Jersey: Egyptian shot, beheaded, cut hands off 2 Coptic Christians (video) [...]

  16. He was just following Qur’anic rubrics on beheading infidels, and cutting off their hands/fingertips; see my article on this topic: http://www.meforum.org/713/beheading-in-the-name-of-islam

  17. Has all the ear marks of one just obeying Allah, practicing his religion.

    For that reason and others, I state, either we acknowledge we sanction such hits, understanding, the man was likely just obeying Allah, thus simply following the sunnah of his prophet, or we outlaw the practice of Islam in this country.

    Leave no mosque or madrassa standing or operating as such–until we have measurable progress to that benchmark, Islam continues advancing to its Allah-assured ascendancy.

    Good article, Tim. Indeed.

    Shame of cowards and fools who support and strengthen Islam–nations and communities guided by it, here or anywhere.

    • Thanks, Ms. Brand.

    • I say we OUTLAW the Islamic “CULT!”

      It’s a “Cult”…for Heaven’s Sake!

      “IMPEACH, OBOZO…NOW!!!”

      • http://dictionary.reference.com/browse/religion?db=dictionary

        re•li•gion

        noun

        On the first three definitions of religion, Islam qualifies.

        That stated, I frankly don’t give a rip what one calls Islam, but because of what Islam teaches, I call on every “non-believer” to wake up and demand Islam be outlawed.

        1. a set of beliefs concerning the cause, nature, and purpose of the universe, especially when considered as the creation of a superhuman agency or agencies, usually involving devotional and ritual observances, and often containing a moral code governing the conduct of human affairs. (Islam is such.)

        2. a specific fundamental set of beliefs and practices generally agreed upon by a number of persons or sects: the Christian religion; the Buddhist religion. (Islam is that.)

        3. the body of persons adhering to a particular set of beliefs and practices: a world council of religions. (Again, Islam is just that.)

  18. [...] New Jersey: Egyptian Muslim shot, beheaded, cut hands off 2 Coptic Christians (updated) [...]

  19. [...] Elsewhere in Chris Christie‘s sharia paradise also known as New Jersey an Egyptian Muslim beheaded two Christians. [...]

  20. Why goodness NO ! , his religion had nothing to do with it ! .

    • Bullshit,,,his religion and his quran do a lot with his reaction…go learn arabic and read the that book of evil….don’t just read the english translation…As I said learn arabic first and find out how many verses in quran orders muslims to fight and kill in the name of allah….

  21. Die arabische Wurzel „qtl“ (töten) erscheint übrigens, mit allen Ableitungen, im Koran 187 Mal, davon 25 Mal im Imperativ (Befehls- oder Aufforderungsform). Zum Vergleich: im hebräischen Alten Testament, wahrlich nicht immer ein friedfertiges Buch, kommt die entsprechende Wurzel „qtl“ nur 4 Mal vor. Die semantisch verwandte Wurzel „rsh“ (morden) kommt im Alten Testament 46 Mal, aber nie als positiver Imperativ, nur negativ im Verbot „Du sollst nicht töten“. Nicht alle Imperative im Koran sind Aufforderungen an die Gläubigen zur Tötung von Ungläubigen, aber doch die überwiegende Mehrzahl.

    Sure 2, 191: Und tötet sie, wo immer ihr auf sie stoßt, und vertreibt sie, von wo sie euch vertrieben haben; denn die Verführung (zum Unglauben) ist schlimmer als Töten. Und kämpft nicht gegen sie bei der heiligen Moschee, bis sie dort gegen euch kämpfen. Wenn sie aber gegen euch kämpfen, dann tötet sie. Solcherart ist der Lohn der Ungläubigen.

    Sure 2,193: Und kämpft gegen sie, bis es keine Verwirrung (mehr) gibt und die Religion Allah gehört. Wenn sie aber aufhören, so soll es keine Gewalttätigkeit geben außer gegen diejenigen, die Unrecht tun.

    Sure 4,15: Und wenn einige eurer Frauen eine Hurerei begehen, dann ruft vier von euch als Zeugen gegen sie auf; bezeugen sie es, dann schließt sie in die Häuser ein, bis der Tod sie ereilt oder Allah ihnen einen Ausweg gibt.

    Sure 4,34: Die Männer stehen den Frauen in Verantwortung vor, weil Allah die einen vor den anderen ausgezeichnet hat und weil sie von ihrem Vermögen hingeben. Darum sind tugendhafte Frauen die Gehorsamen und diejenigen, die (ihrer Gatten) Geheimnisse mit Allahs Hilfe wahren. Und jene, deren Widerspenstigkeit ihr befürchtet: ermahnt sie, meidet sie im Ehebett und schlagt sie! Wenn sie euch dann gehorchen, so sucht gegen sie keine Ausrede. Wahrlich, Allah ist Erhaben und Groß.

    Sure 4,74: Wenn einer um Allahs willen kämpft, und er wird getötet, oder er siegt, werden wir ihm (im Paradies) gewaltigen Lohn geben.

    Sure 4, 89: Sie wünschen, daß ihr ungläubig werdet, wie sie ungläubig sind, so daß ihr alle gleich werdet. Nehmt euch daher keine Beschützer von ihnen, solange sie nicht auf Allahs Weg wandern. Und wenn sie sich abwenden, dann ergreift sie und tötet sie, wo immer ihr sie auffindet; und nehmt euch keinen von ihnen zum Beschützer oder zum Helfer.

    Sure 5,33: Der Lohn derer, die gegen Allah und Seinen Gesandten Krieg führen und Verderben im Lande zu erregen trachten, soll sein, daß sie getötet oder gekreuzigt werden oder daß ihnen Hände und Füße wechselweise abgeschlagen werden oder daß sie aus dem Lande vertrieben werden. Das wird für sie eine Schmach in dieser Welt sein, und im Jenseits wird ihnen eine schwere Strafe zuteil.

    Sure 5,38: Dem Dieb und der Diebin schneidet ihr die Hände ab, als Vergeltung für das, was sie begangen haben, und als abschreckende Strafe von Allah. Und Allah ist Allmächtig, Allweise.

    Sure 8,12: Da gab dein Herr den Engeln ein: “Ich bin mit euch; so festigt denn die Gläubigen. In die Herzen der Ungläubigen werde Ich Schrecken werfen. Trefft (sie) oberhalb des Nackens und schlagt ihnen jeden Finger ab!”

    Anmerkung zu Sure 8,12: Die zum christlichen Glauben konvertierten Türken Ugur Yüksel und Necati Aydin, sowie der Deutsche Tilman Geske, der an einem Bibelkommentar in türkischer Sprache arbeitete, wurden am 18. April 2007 im türkischen Malatya bestialisch gequält und ermordet. Nach türkischen Presseberichten hatten die Mörder neben anderen unsagbaren Grausamkeiten ihren Opfern die Kehle durchgeschnitten und die Finger zerhackt. (siehe: Mord im Bibelzentrum)

    Sure 8,39: Und kämpft gegen sie (die Ungläubigen), bis niemand mehr versucht, Gläubige zum Abfall vom Islam zu verführen, und bis nur noch Allah verehrt wird!

    Sure 8,67: Kein Prophet darf Kriegsgefangene haben (und sie gegen Lösegeld freigeben), solange er nicht (die Gegner überall) im Land vollständig niedergekämpft hat.

    Allah fordert Mohammed also ausdrücklich auf, keine Kriegsgefangenen zu nehmen, sondern die Gefangenen zu töten. Gemäß heutigem Menschenrechtsverständnis und entsprechend der Genfer Konvention für die Behandlung von Gefangenen würde Mohammed vor den Gerichtshof in Den Haag zitiert.

    Sure 9,5: Und wenn die heiligen Monate abgelaufen sind, dann tötet die Götzendiener, wo immer ihr sie findet, und ergreift sie und belagert sie und lauert ihnen aus jedem Hinterhalt auf. Wenn sie aber bereuen und das Gebet verrichten und die Zakah (Almosensteuer) entrichten, dann gebt ihnen den Weg frei. Wahrlich, Allah ist Allvergebend, Barmherzig.

    Sure 9,29: Kämpft gegen diejenigen, die nicht an Allah und an den Jüngsten Tag glauben, und die das nicht für verboten erklären, was Allah und Sein Gesandter für verboten erklärt haben, und die nicht dem wahren Glauben folgen, von denen, die die Schrift erhalten haben, bis sie eigenhändig den Tribut in voller Unterwerfung entrichten. (Dieser Koranvers bezieht sich auf den von Mohammed im Jahre 629 geführten Feldzug gegen die Byzantiner, Byzanz nennt sich heute Istanbul, und ihre arabischstämmigen Bundesgenossen.)

    Sure 9,39: Wenn ihr nicht zum Kampf ausrückt, wird Er euch schwer bestrafen und euch durch ein anderes Volk ersetzen. Ihm schadet ihr nicht. Gottes Allmacht umfaßt alles. (Dies ist nichts anderes, als die Verpflichtung zum Dschihad, zum Heiligen Krieg.)

    Sure 9,52: Sprich: “Ihr wartet darauf, daß uns nur eines der beiden guten Dinge ereilt, während wir, was euch betrifft, darauf warten, daß Allah euch mit einer Strafe treffen wird, die entweder von Ihm Selbst oder durch unsere Hände (über euch kommen wird). Wartet denn ab, und wir werden mit euch abwarten.”

    Sure 9,111: Allah hat von den Gläubigen ihr Leben und ihr Gut für das Paradies erkauft: Sie kämpfen für Allahs Sache, sie töten und werden getötet; eine Verheißung – bindend für Ihn – in der Thora und im Evangelium und im Qur’an. Und wer hält seine Verheißung getreuer als Allah? So freut euch eures Handels, den ihr mit Ihm abgeschlossen habt; denn dies ist wahrlich die große Glückseligkeit. (Allah verspricht den gläubigen Muslimen, dass sie ins Paradies eingehen, wenn sie für seine Sache töten und getötet werden.)

    Sure 17,33: Ihr sollt keinen Menschen töten, denn Gott verbietet das, es sei denn aus rechtmäßigem Grund. Wenn einer unrechtmäßig getötet wird, gewähren wir seinem nächsten Angehörigen die Vollmacht zur Rache. Er darf aber beim Töten nicht maßlos sein, denn es wird ihm gewiß Hilfe zuteil.

    Sure 33,61: Sie (die Kritiker) sind verflucht. Wo immer sie sich aufhalten, sollen sie gefaßt und getötet werden.

    Sure 48,16: Ihr sollt gegen ein Volk von starken Kriegern aufgerufen werden. Ihr kämpft gegen sie, es sei denn, sie treten zum Islam über. Und wenn ihr gehorcht wird Allah euch einen schönen Lohn geben. Doch wenn ihr Allah den Rücken kehrt, dann wird er euch mit qualvoller Strafe bestrafen.

    Anmerkung: Allah befiehlt den Angriff auf ein Volk! Nur wenn dieses Volk den Islam annimmt, soll der Kampf unterbleiben. Allah droht mit furchtbaren Strafen, wenn die Muslime nicht bereit sind, den Islam mit der Waffe zu verbreiten.

    Sure 61,4: Wahrlich, Allah liebt diejenigen, die für Seine Sache kämpfen, (in eine Schlachtordnung) gereiht, als wären sie ein festgefügtes Mauerwerk.

    Frauenfeindliche Koranverse:

    Sure 2,223: Eure Frauen sind ein Saatfeld für euch; darum bestellt euer Saatfeld wie ihr wollt. Doch schickt (Gutes) für euch voraus. Und fürchtet Allah und wisset, daß ihr Ihm begegnen werdet. Und verheiße den Gläubigen die frohe Botschaft.

    Sure 2,228: Geschiedene Frauen sollen selbst drei Perioden abwarten, und es ist ihnen nicht erlaubt, zu verbergen, was Allah in ihrer Gebärmutter erschaffen hat, wenn sie an Allah und an den Jüngsten Tag glauben. Und ihre Ehemänner haben vorrangig das Anrecht, sie dann zurückzunehmen, wenn sie eine Versöhnung anstreben. Und den (Frauen) stehen die gleichen Rechte zu wie sie (die Männer) zur gütigen Ausübung über sie haben. Doch die Männer stehen eine Stufe über ihnen. Und Allah ist Allmächtig, Allweise.

    Sure 2,282: Und lasset zwei Zeugen unter euren Männern es bezeugen, und wenn es keine zwei Männer gibt, dann (sollen es bezeugen) ein Mann und zwei Frauen von denen, die euch als Zeugen geeignet erscheinen, damit, wenn sich eine der beiden irrt, die andere von ihnen sie (daran) erinnert.

    Sure 4,11: Allah schreibt euch hinsichtlich eurer Kinder vor: Auf eines männlichen Geschlechts kommt (bei der Erbteilung) gleichviel wie auf zwei weiblichen Geschlechts.

    Sure 4,15: Und wenn einige eurer Frauen eine Hurerei begehen, dann ruft vier von euch als Zeugen gegen sie auf; bezeugen sie es, dann schließt sie in die Häuser ein, bis der Tod sie ereilt oder Allah ihnen einen Ausweg gibt.

    Sure 4,34: “Die Männer stehen den Frauen in Verantwortung vor, weil Allah die einen vor den anderen ausgezeichnet hat und weil sie von ihrem Vermögen hingeben. Darum sind tugendhafte Frauen die Gehorsamen und diejenigen, die (ihrer Gatten) Geheimnisse mit Allahs Hilfe wahren. Und jene, deren Widerspenstigkeit ihr befürchtet: ermahnt sie, meidet sie im Ehebett und schlagt sie! Wenn sie euch dann gehorchen, so sucht gegen sie keine Ausrede. Wahrlich, Allah ist Erhaben und Groß.”

    Sure 23,1-6: Selig sind die Gläubigen, die in ihrem Gebet demütig sind, leerem Gerede kein Gehör schenken, der Pflicht der Almosensteuer nachkommen, und sich des Geschlechtsverkehrs enthalten, außer gegenüber ihren Gattinnen, oder was sie an Sklavinnen besitzen.

    Sure 24,31: Und sag den gläubigen Frauen, sie sollen (statt jemanden anzustarren, lieber) ihre Augen niederschlagen, und ihre Keuschheit bewahren, den Schmuck, den sie (am Körper) tragen, nicht offen zeigen, soweit er nicht (normalerweise) sichtbar ist, ihren Schal sich über den (vom Halsausschnitt nach vorne heruntergehenden) Schlitz (des Kleides) ziehen und den Schmuck, den sie (am Körper) tragen, niemandem offen zeigen, außer ihrem Mann, ihrem Vater, ihrem Schwiegervater, ihren Söhnen, ihren Stiefsöhnen, ihren Brüdern, den Söhnen ihrer Brüder und ihrer Schwestern, ihren Frauen, ihren Sklavinnen, den männlichen Bediensteten, die keinen Geschlechtstrieb (mehr) haben, und den Kindern, die noch nichts von weiblichen Geschlechtsteilen wissen. Und sie sollen nicht mit ihren Beinen aneinanderschlagen und damit auf den Schmuck aufmerksam machen, den sie (durch die Kleidung) verborgen (an ihnen) tragen. Und wendet euch allesamt (reumütig) wieder Allah zu, ihr Gläubigen Vielleicht wird es euch (dann) wohl ergehen.

    Sure 24,33: …Und zwingt eure Mägde nicht zur Unzucht (indem ihr sie nicht verheiratet), wenn sie keusch zu bleiben wünschen, nur damit ihr die Güter des irdischen Lebens erlanget. Zwingt sie aber einer, dann wird Allah gewiß allvergebend und barmherzig (zu ihnen) sein nach ihrem Zwang.

    Sure 33,59: O Prophet! Sprich zu deinen Frauen und deinen Töchtern und zu den Frauen der Gläubigen, sie sollen ihre Tücher tief über sich ziehen. Das ist besser, damit sie erkannt und nicht belästigt werden. Und Allah ist allverzeihend, barmherzig.

    Anmerkung zu Sure 33,59: Warum sollen sich Frauen verschleiern und ihre Schönheit gegenüber Männern verbergen? Das ist von Natur aus nicht vorgesehen. Im Gegenteil! Wenn ein Mann die Schönheit einer Frau nicht ertragen kann, dann soll er sich die Augen verbinden, oder immer dann, wenn ihm eine Frau begegnet, in Demut vor ihrer Schönheit die Augen schließen und seinen Kopf zu Boden senken. Das wäre konsequent. Noch konsequenter wäre es, wenn auch Männer ihre Schönheit gegenüber den Frauen verbergen und sich mit Kopftüchern und Burqas verschleiern würden. So aber dient die Verschleierung der Frau nur der Unterdrückung der Frau.

    Sure 43,17: Wenn einem von ihnen gemeldet wird, daß ihm eine Tochter geboren wurde, wird sein Gesicht finster und verbissen. (bzw. …so wird sein Gesicht schwarz und er erstickt vor Gram.)

    Grausame Strafen:

    Sure 5,38: Dem Dieb und der Diebin schneidet ihr die Hände ab, als Vergeltung für das, was sie begangen haben, und als abschreckende Strafe von Allah. Und Allah ist Allmächtig, Allweise. (Anmerkung: Man erinnere sich daran, dass Mohammed selber Karawanen überfiel.)

    Sure 24,2: Peitscht die Unzüchtige (Ehebruch) und den Unzüchtigen gegebenenfalls jeweils mit hundert Peitschenhieben aus; und lasset euch angesichts dieser Vorschrift Allahs nicht von Mitleid mit den beiden ergreifen, wenn ihr an Allah und an den Jüngsten Tag glaubt. Und eine Anzahl der Gläubigen soll ihrer Pein beiwohnen.

    Sure 33,61: Wenn die Heuchler (munaafiquun) und diejenigen, die in ihrem Herzen eine Krankheit haben, und diejenigen, die in der Stadt (durch falsche Gerüchte) Unruhe stiften, (mit ihren Machenschaften) nicht aufhören, werden wir dich bestimmt veranlassen, gegen sie vorzugehen, und sie werden dann nur (noch) kurze Zeit deine Nachbarn sein. Ein Fluch wird auf ihnen liegen. Wo immer man sie zu fassen bekommt, wird man sie greifen und rücksichtslos umbringen.

    Höllenstrafen für Ungläubige

    Sure 22, 19-22: Zwei Gruppen von Menschen streiten sich über ihren Herrn. Für diejenigen, die Ihn verleugnen, werden im Jenseits Gewänder aus Feuer zugeschnitten, und über ihre Köpfe wird siedendes Wasser gegossen werden. Dadurch wird alles schmelzen, was sie im Leib haben und auch ihre Haut. Auch Stangen aus Eisen sind für sie da. Und immer, wenn sie vor Schmerz aus dem Feuer herauszukommen versuchen, werden sie wieder hineingebracht, und sie werden hören: „Kostet die qualvolle Brandstrafe aus!“

    Judenfeindliche (antisemitische) bzw. antichristliche Koranverse:

    Sure 4,47: O ihr, denen die Schrift gegeben wurde, glaubt an das, was Wir herabgesandt haben und welches das bestätigt, was euch schon vorliegt, bevor Wir manche Gesichter vernichten und sie auf ihre Rücken werfen oder sie verfluchen, wie Wir die Sabbatleute verfluchten. Und Allahs Befehl wird mit Sicherheit ausgeführt.

    Sure 4,150,151: Wahrlich, diejenigen, die nicht an Allah und Seine Gesandten glauben und eine Trennung zwischen Allah und Seinen Gesandten machen und sagen: “Wir glauben an die einen und verwerfen die anderen” und einen Zwischenweg einschlagen möchten, diese sind die Ungläubigen im wahren Sinne, und bereitet haben Wir den Ungläubigen eine schmähliche Strafe.

    Sure 4,160,161: Und der Sünde der Juden wegen haben Wir ihnen gute Dinge verboten, die ihnen erlaubt waren, wie auch, weil sie viele Hindernisse in Allahs Weg legten und weil sie Zins nahmen, obgleich es ihnen untersagt war, und weil sie das Gut der Leute widerrechtlich aufzehrten. Und Wir haben den Ungläubigen unter ihnen eine schmerzliche Strafe bereitet.

    Sure 5,14: Und auch mit denen, die sagen: „Wir sind Christen“, schlossen wir einen Bund; auch diese haben dann einen Teil von dem vergessen, woran sie gemahnt wurden. Darum erregten wir Feindschaft und Haß unter ihnen bis zum Tage der Auferstehung. Und Allah wird sie wissen lassen, was sie getan haben.

    Sure 5,59-60: Sprich: „O Leute der Schrift (Juden und Christen), ihr grollt uns nur deswegen, weil wir an Allah und an das glauben, was zu uns herabgesandt und was schon vorher herabgesandt wurde, und weil die meisten von euch Frevler sind.“… „Es sind, die Allah verflucht hat und denen er zürnt und aus denen er Affen, Schweine und Götzendiener gemacht hat. Diese befinden sich in einer noch schlimmeren Lage und sind noch weiter vom rechten Weg abgeirrt.“ (Mohammed bezeichnet Juden und Christen als Affen, Schweine und Götzendiener.)

    Sure 9,29: Kämpft gegen diejenigen, die nicht an Allah und an den Jüngsten Tag glauben, und die das nicht für verboten erklären, was Allah und Sein Gesandter für verboten erklärt haben, und die nicht dem wahren Glauben folgen, von denen, die die Schrift erhalten haben (die Christen und Juden), bis sie eigenhändig den Tribut in voller Unterwerfung entrichten.

    Nicht unbedingt juden- bzw christen-feindlich, aber dieser Koranvers zeugt von der Verachtung, die Mohammed gegenüber den Juden und Christen hatte. Dieser Koranvers treibt einen Keil zwischen die verschiedenen Religionen anstatt sie miteinander zu versöhnen.

    Sure 5,51: O ihr, die ihr glaubt! Nehmt nicht die Juden und die Christen zu Beschützern (Freunden). Sie sind einander Beschützer. Und wer sie von euch zu Beschützern nimmt, der gehört wahrlich zu ihnen. Wahrlich, Allah weist nicht dem Volk der Ungerechten den Weg.

  22. http://www.islamnixgut.blogspot.de/

    ..islam ist DIE menschheits-seuche..

    übersetzen bitte mit google oder anderem …

  23. Islaminfo

    Monday, July 18, 2005
    Projekt Muselpedia
    Projekt Muselpedia

    letztes Update: 5. Mai 2010

    neu aufgenommener Begriff: Islamfeindlichkeit

    Dieses Projekt dient dazu, eine allgemeine Hilfestellung im kommunikativen Umgang mit Muslimen bereitzustellen. Immer wieder scheitert der interreligiöse Dialog mit Muslimen daran, dass gewisse Begriffe von ihnen anders gedeutet werden, als sie dem vermeintlichen Sinn entsprechen. Wir listen zur Abhilfe einige wesentliche Abweichungen auf und erklären nebenbei ein paar islamische Worte, die im Kontext deutschsprachiger Texte auftauchen.

    Nachfolgende alphabetische Liste ist lediglich ein Anfang und kann gerne ergänzt, berichtigt und aktualisiert werden. Möge diese Liste dazu dienen, der anhaltenden Begriffsverwirrung ein Ende zu setzen. Beteiligt euch zahlreich!

    Abrogation: Methode der Koranexegese, um widersprüchliche Koransuren in Einklang zu bringen, indem einfach chronologisch angeblich ältere Suren durch später geoffenbarte Suren ersetzt und somit erstere ungültig werden

    Aggression: geht nur von Israel und den USA sowie deren Verbündeten aus

    Alkohol: Versuchung des Schaitan. Alle Muslime haben Alkohol zu meiden, sowie alle Nichtmuslime, die sich in Anwesenheit von Muslimen aufhalten. Alle Lebensmittel die Restspuren von Alkohol enthalten sind verboten (haram).

    Allah: islamischer Name für ihren „Gott“, der ständig dafür sorgt, dass der Islam sich einst auf die ganze bewohnte Welt erstrecken wird.

    Almosen: (siehe auch -> Zakat) ursprünglich finanzielle Nothilfe für mittellose Muslime. Pflichtabgabe der Muslime zur Unterstützung des Jihad, wird praktischerweise den Moscheevereinen gespendet, oftmals auch von Schutzgelderpressern diverser islamischer Vereine eingetrieben.

    Antiislamische Aktion: politisch (un-) korrekte Beschreibung des islamischen Terrorismus

    Altakeyya: Begriffsvariante des Taqiyya- Iham- Prinzipes (Mohammedanische “Taktik” der “Täuschung der Ungläubigen”)

    Angriff: ist nur eine gegen den Islam oder islamisch dominierte Länder gerichtete militärische Aktion. Militärische Aktionen seitens der Muslime, auch auf Expansion ausgerichtete, sind niemals Angriffe sondern stets Verteidigungen.

    Ansar: (arab. Helfer) Die arabische Bezeichnung für in Medina neu hinzugekommene Muslime, die Mohammed nach seinem Auszug aus Mekka im Jahre 622 zur Seite standen. Ansar al-Islam bedeutet daher “Die Helfer des Islams”. Aktuell bezeichnet der Begriff auch Terrorgruppen (u.a. im Nordirak) und in Moscheen organisierte Vereine zur Unterstützung terroristischer Netzwerke.

    Apostasie: Öffentliche Abkehr vom Islam, ein todeswürdiges Verbrechen, gelegentlich auch Bezeichnung für unterschiedliche theologische Meinungen innerhalb des Islam

    Appeasement: Appeasement-Politik meint zunächst insb. die fatale britische Beschwichtigungspolitik zw. 1935-1939 den Nazis gegenüber, die Jedem mit etwas Geschichtsbewußtsein bittere Lehre sein muß, wie man dem Mohammedanismus NICHT begegnen darf. Mit Hitler führte man so lange den “interkulturellen Dialog”, bis es zu spät war. Nicht nur wegen der iranisch-mohammedanischen Möchtegern-Atombomber von bedrückender Aktualität.

    Assimilation: ein “Verbrechen gegen die Menschlichkeit”, wie der türkische Ministerpräsident Erdogan meint. Gemeint ist damit die Übernahme von Sprache, Sitten und Gebräuchen der einheimischen Bevölkerung durch die Zuwanderer moslemischen Glaubens.

    At-Taghallub: (arab.) Dominanz, bzw. Überlegenheit des Islam., bildet die zentrale Basis islamischer Weltanschauung. Da die Realität mit dem Anspruch nicht übereinstimmt, führt das bei gläubigen Mohammedanern meist zu kollektiver -> narzisstischer Kränkung, die sich dann durch Verbrennen dänischer Fahnen, “Tod den USA- Tod Israel”- Rufe, schlimmstenfalls auch durch Selbstmordattentate manifestiert.

    Atheist: unterste Stufe menschlichen Daseins, vergleichbar mit Tieren

    Attentat: „westliche“ Bezeichnung für Aktionen zur Verteidigung des Islam

    Augenzeugen: sind in der Regel keine, und ihre Aussagen werden nur gegen Israel zitiert.

    Ausbildung: den Koran auf arabisch auswendig lernen, sowie das Kennenlernen einiger Hadithe und Fatwas

    Ayatollah: geistlicher Führer der Schiiten, deren Anweisungen bedingungslos und unwidersprochen Folge zu leisten sind.

    Barmherzigkeit: Lieblingsfloskel bei dawa – Aktivitäten: “Im Namen Allahs der Barmherzigen” ist zwar der Beginn jeden zweiten Satzes, für die Lebensführung hat das keinerlei Auswirkung. Im Gegenteil: Köpfen, Steinigen und Handabschlagen (hudd- Strafen) auch für Nichtigkeiten sind an der Tagesordnung.

    Beleidigung: Herabwürdigung des Islam, Mohammeds, der Muslime oder des Korans. Beleidigungen können oftmals nur durch den Tod des Beleidigers gesühnt werden. Ungläubige und deren Schriften dagegen können nicht beleidigt werden.

    Benachteiligung: nur dieselben Rechte zu haben wie die anderen gesellschaftlichen Gruppen, und nicht mehr Rechte als die anderen, wie das einem Muslim vermeintlich zusteht und wie es im Koran steht.

    Berufsdhimmi: Angehörige der politischen, medialen, gesellschaftlichen und kirchlichen Eliten, die sich jetzt schon in vorauseilendem Gehorsam gegenüber islamischen Machtansprüchen unterwerfen und so die Islamisierung demokratischer Gesellschaften beschleunigen.

    Bestrafung: öffentliches Handabhacken, Auspeitschungen, Steinigungen oder Kopfabschlagen mit Volksfestcharakter

    Betroffenheit: wird von Europäern und Arabern verwendet, die privat einräumen, dass es für den Libanon keine Zukunft gibt, solange die Hizbollah nicht zerstört ist – und das sollte vorzugsweise von “Zionisten” erledigt werden, die man leicht dafür beschuldigen kann, es getan zu haben.

    Bibel: Ein Buch, das die Christen und Juden verfälschten und Muslime deshalb oftmals nicht mal anfassen mögen. Bei den Verfälschungen des Alten Testaments haben Juden und Christen komischerweise haargenau dieselben Modifikationen vorgenommen.

    Bidah: siehe Neuerung

    Bildung: Auswendiglernen des Koran auf arabisch

    Bildungsferne: wurde durch unzureichende Integrationsmaßnahmen der Mehrheitsgesellschaft verschuldet und führt dazu, dass Migranten Importbräute zwangsheiraten oder Straftaten wieEhrenmorde begehen (–>Einzelfälle).

    Brautpreis: Geldsumme und/oder geldwerte Vorteile, die der Vater einer Braut erhält, sofern ihr Jungfernhäutchen intakt ist.

    Bruder: für Muslime Bezeichnung für alle anderen männlichen gläubigen Muslime, auch Kriminelle und Terroristen

    Burka: fallschirmartiger Umhang mit vergittertem Sichtfenster für Frauen. Hauptsächlich in asiatischen islamischen Ländern üblich.

    Christ: ebenso wie “Jude”, “Opfer”, “Scheiss-Deutscher” und “Schweinefleischfresser”von Mohammedanern gebrauchter Kosenamen für Nichtmuslime, das nicht unter den Straftatbestand der Volksverhetzung fällt

    Christen: Schriftverfälscher, zählen zu den Dhimmies.

    Dar al-charb: (arab. Haus des Krieges) alle Länder und Gebiete, in denen Muslime noch nicht die Herrschaft ausüben.

    Dar al-islam: (arab. Haus des Friedens), alle Länder die in der Gegenwart oder in der Vergangenheit islamisch beherrscht werden bzw. wurden. Daher gehören auch Spanien, der Balkan und Israel dazu.

    Dawa: Aufforderung zum Islam überzutreten, letztes Ultimatum vor gewaltsamer friedlicher Eroberung eines Landes

    Deccal: Einäugiger Teufel, vergleichbar dem Antichristen im Christentum. Anhänger des Deccal sind überall, lassen sich aber leicht erkennen an ihrem Kölsch-Konsum, bzw. an der Teilname am Christopher Street Day.

    Demokratie: gegen den Islam gerichtete „westliche“ vorherrschende „Religion“.

    Dhimma: Der zeitweilig geduldete Rückzug von Christen und Juden in Nischengesellschaften als Menschen zweiter Klasse unter islamischer Dominanz bis hin zur letzlichen Vertreibung. Diese Erfahrung kann man auch machen, wenn man es wagt, z.B. in Wohngegenden mit mohammedanischer Bevölkerungsmehrheit spazieren zu gehen.

    Dhimmi: Menschen zweiter Klasse, vornehmlich sind damit “Schriftbesitzer” gemeint, d.h. Juden und Christen. Sie geniessen unter islamischer Dominanz ein vorläufiges Bleiberecht, sind aber in ihren bürgerlichen Freiheiten der Willkür der Muslime unterstellt. Yeziden und Parsen (Zoroastrer) reklamierten den Dhimmistatus meist erfolglos, obwohl sie sich auch auf „heilige Schriften“ berufen.

    Dialog: Kommunikation mit Ungläubigen wobei weder der Islam, noch deren theologische Grundlagen kritisiert werden dürfen. Geeignetes Mittel zur Dawa.

    Din: (arab.) wird gewöhnlich mit Glaube übersetzt. Richtigerweise handelt es sich jedoch nur um die strikte Befolgung tatsächlicher oder vermeintlicher Regeln und Pflichten der Moslams.

    Diskriminierung: Mißachtung muslimischer Machtansprüche

    Diya: (Blutgeld) wird an die Hinterblieben des Ermordeten bezahlt um einer Bestrafung wegen Mordes zuvorzukommen. Für ermordete Dhimmies braucht nur bis zur Hälfte des Preises bezahlt werden als wie für einen Muslim.

    Dschizya: die Bezeichnung für die von den Dhimmies erpresste Kopfsteuer unter islamischer Herrschaft. Diese muss den mohammedanischen Herrenmenschen in unterwürfiger Weise (manchmal unter Hinnahme von Schlägen in den Nacken) übergeben werden. Sozialleistungen und Geldzuwendungen an Mohammedaner werden von manchen Empfängern gelegentlich als die ihnen rechtmässig zustehende Kopfsteuer betrachtet.

    Ehe: Absprache zwischen zwei islamischen Familien zum käuflichen Erwerb von Ehefrauen (bis zu vier gleichzeitig je Muslim). Auch Dhimmifrauen können geheiratet werden, jedoch kann keine Muslima einen Dhimmi heiraten.

    Ehebruch: Wer meint Ehebruch bedeute Sex mit jemand anderem als dem Ehepartner, den klärt die türkische Religionsbehörde DIYANET auf: Ehebruch sei bereits ein unziemliches Wort, ein Blick, es gebe den “Ehebruch der Zunge, des Mundes, der Hand, des Fußes und des Auges.”

    Ehre: das intakte Jungfernhäutchen aller unverheirateten weiblichen Anverwandten.

    Ehrenmord: Gerechtfertigte Aktion zur Wiederherstellung der Ehre.
    Einzelfälle: Straftaten von Migranten, über die nicht berichtet werden soll, um keinen ->Rassismus zu schüren. Ursache sind entweder die von der –>Mehrheitsgesellschaft verschuldete –>Bildungsferne oder der bereits bis in deren Mitte vorgedrungene –>Rassismus.
    Erwerben: politisch korrekter Ausdruck für “erobern”. So wird in neueren Schulbüchern nicht mehr von historischen muslimischen Eroberungen in Nordafrika, Spanien und auf dem Balkan gesprochen, sondern dass diese Gebiete “erworben” wurden.

    fasten: Abstinenz von Speisen, Getränken, Sex und Genußmitteln aller Art von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang im Fastenmonat Ramadan. Ausgleich bieten allnächtliche Fressorgien.

    Fatwa: religiöses Rechtsgutachten, das die Details der gesamten islamischen Lebensführung regelt. Auch der Mordaufruf an Rushdi erfolgte in Form einer Fatwa.

    Fitna: (arab. Spaltung) Versuche des „Westens“ ,Schaitans” oder des niederländischen Politikers Geert Wilders, Uneinigkeit unter den Muslimen herzustellen, damit die Ausbreitung des Islams behindert wird.

    Frauenrechte: das Recht der Frau, auch freiwillig ein Kopftuch zu tragen, das Recht auf zu erleidende körperliche Züchtigung, das Anrecht auf Bevormundung durch einen Wali, die Befreiung von den Zwängen selbstbestimmter Sexualität.

    Freiheit: Für Muslime: durch Scharia und islamische Vorschriften eng gefasster Bereich persönlicher Entfaltung. Für Nichtmuslime: der ihnen durch die Muslime willkürlich zugestandene Bereich persönlicher Entfaltung.

    Freitagsgebet: (arab.: khutba) polemische Volksrede, die zum Kampf gegen „Ungläubige“ auffordert. Wird Freitags in der Moschee von einem Imam gehalten und in islamischen Ländern auch mittels Aussenlautsprechern den Anwohnern und Passanten im Umkreis von 1km rings um die Moschee vermittelt.

    Freund: gibt es nur unter männlichen Muslimen

    Freundschaft: ist mit Ungläubigen und mit Frauen verboten.

    Frieden: Zustand, der nur dort vorherrscht, wo Muslime die politische und gesellschaftliche Kontrolle ausüben. Zustand der Welt, wenn alle Nichtmuslime entweder ausgerottet wurden, oder sich als Dhimmis den Muslimen unterworfen haben. Wenn Islam Frieden bedeuten soll (was nicht stimmt, Islam heißt Unterwerfung), dann meinen Muslime jedenfalls das.

    Gebet: kollektives mehrfaches Zubodenwerfen unter Anleitung eines Imams

    Gebetsruf: tägliches fünfmaliges lautsprecherverstärktes Geplärre eines Muezzins vom Turm (Minarett) einer Moschee, das mindestens fünf Kilometer weit zu hören sein muss. Überall dort zulässig wo im genannten Umkreis mindestens ein Muslim wohnt.

    geistiger Brandstifter: jemand, der die aktuellen Probleme mit dem Islam klar benennt

    Gerechtigkeit: Wenn ein Strassenräuber auf ein Opfer trifft, dass sich in seiner Notsituation wehrt, und das erfolgreich, dann ist das ungerecht – sofern der Räuber Muslim ist und das leider erfolgreiche Opfer ein Nicht-Muslim. Gerecht wäre die Anwendung der Scharia: Da muss der Nicht-Muslim den Angriff über sich ergehen lassen ohne Gegenwehr, und wenn der muslimische Strassenräuber umkommt, dann muss der Nicht-Muslim bestraft werden, auch wenn es ein Fall von Notwehr war.

    Gewaltspirale: wird benutzt, um diejenigen zu verunglimpfen, die angegriffen werden, aber nicht gewinnen sollen.

    Ghanima: (arab. ghaneema) Beute, Kriegsbeute. In heutiger Zeit verstehen manche Muslime darunter auch staatliche Geldtransferleistungen von den -> Harbis, wie Arbeitslosengeld, Kindergeld und Sozialhilfe sowie das legitime Berauben (Abziehen) von Handys, Geldbörsen, Markenklamotten und i-pods der -> Ungläubigen. Auch Geiselnahmen zur Lösegelderpressung fallen unter diesen Begriff.

    Ghuseln: Körperwaschung der Frau nach dem Geschlechtsverkehr

    Glaube: Die Aussage, dass man an Allah glaubt. Wahrheitsgehalt dieser Aussage wird nicht überprüft, man glaubt diese Aussage.

    Glaubensbekenntnis: (arab. Schahada) bewusster oder leichtfertiger oder von Zeugen beglaubigter Ausspruch einiger arabischer Worte, die jemanden samt Kindern unwiderruflich zum Muslim machen, wodurch ungläubige Anverwandte und Ehepartner sofort enterbt werden.

    Glaubensfreiheit: ist die Freiheit, diejenigen zu töten, die den Glauben (den Islam) verlassen

    Gleichberechtigung: Im Islam muß Gleiches gleich und Ungleiches ungleich behandelt werden. Da Männer und Frauen verschieden sind, müssen sie auch verschieden behandelt werden. Jeder bekommt, was er braucht. Deshalb stehen die Männer über den Frauen. Alle islamischen Gesetze, die Frauen angeblich unterdrücken, sind in Wirklichkeit zu ihrem Schutz da. Das ist die wahre Gleichberechtigung. So hat Mohammad die Frauen befreit.

    Glückspiel: Mittel Schaitans um Muslime abtrünnig zu machen, wird aber weitgehend sanktionslos geduldet

    Götzendienst: jedwede Religionsausübung ausser dem Islam

    Hadithe: zweifelhafte Überlieferungen, Legenden und Märchen aus dem Leben des „Propheten“ (Mohammed) und andere Lach- und Sachgeschichten.

    Hadj: alljährlicher Massenansturm von Muslimen per gecharterter Flugzeuge nach Mekka zwecks Umrundung der Kaaba zu Fuß, Steinigung des Teufels und anderer seltsamer Rituale.

    Hafiz: Ehrentitel für Muslime, die den Koran auf arabisch auswendig gelernt haben

    Halal: im Islam erlaubt (z.B. Ehrenmorde, taquia, Vertragsbruch),bedeutet sowas wie “rituell rein”. Das ist nicht mit Sauberkeit zu verwechseln, denn es ist zum Beispiel halal, ein Blutbad anzurichten. Dazu darf man Ziegen, Schafen und Rindern – aber auch wehrlosen Geiseln oder kreativen Filmregisseuren – bei lebendigem Leib und vollem Bewusstsein die Kehle durchschneiden, damit sie qualvoll verbluten.

    Harbi: Nichtmuslime, die sich aus mohammedanischer Sicht im Kriegszustand mit dem Islam befinden und die sich der Islamisierung ihrer Gesellschaften widersetzen, z.B. Islamkritiker. Sie können bedenkenlos getötet,versklavt, beraubt oder vertrieben werden

    Haram: im Islam verboten (z.B. Alkohol, Schweinefleisch, mit dem linken Fuß aufstehen)

    Hassprediger: islamophobe Politiker, Journalisten und Autoren

    Hasspredigt: islamkritische Artikel und Vorträge, die dazu dienen Stimmung gegen Muslime zu machen.

    Heiratsfähig: alle Mädchen im geschlechtsreifen Alter, ggf. auch früher.

    Hetze: Wiederholtes Vorbringen stichhaltiger Argumente gegen den Islam und dessen Unvereinbarkeit mit Menschenrechten, Demokratie und Freiheit

    Hetzer: Bürger, der unbeirrt von Taqiyya und Drohungen weiterhin und wiederholt stichhaltige Argumente gegen den Islam und seine Unvereinbarkeit mit Menschenrechten, Demokratie und Freiheit vorbringt

    Hijab: Exportschlager der islamischen Revolution im Iran. Überdimensioniertes bis über die Schultern geschlagenes Kopftuch das kein Frauenhaar zu erkennen lassen darf.

    Hudd- Strafen: (auch hadd- Strafen genannt) archaische Strafen die vom Kadi verhängt werden, darunter so nette Dinge wie Auspeitschen, Handabschlagen, Köpfen und Steinigen.

    Hudna: Der Begriff, den die Palästinenser benutzen, um “Waffenruhe” zu beschreiben. Genaugenommen bezeichnet der arabische Begriff “Hudna” jedoch eine Waffenpause aus taktischen Gründen. Ursprung und Bedeutung der “Hudna” sind tief mit der muslimischen Tradition verwurzelt: Im Jahre 628 n.Chr., als sich abzeichnete, dass die Truppen Mohammeds zu schwach waren, die Quraishiten-Stämme (die stärksten arabischen Stämme der arabischen Halbinsel des 7. Jahrhunderts) zu überwältigen, schloss der Prophet eine zehnjährige Waffenpause mit den Quraishiten. Nicht einmal zwei Jahre später hatten die Truppen Mohammeds ihre Kräfte wiederhergestellt, und so gelang es den muslimischen Kämpfern bald, die Quraishiten vernichtend zu schlagen, und Mohammed eroberte die Stadt Mekka. Seither bezeichnet der Begriff “Hudna” eine strategische Waffenruhe, die allein den Sinn einer Kräfteverlagerung hat. Eine “Hudna” kann dann unterbrochen werden, sobald diese Kräfteverlagerung abgeschlossen und der Weg für einen muslimischen Sieg geebnet ist.

    Hure: alle Muslimas, die dabei ertappt werden mit Männern zu kommunizieren, die nicht der eigenen Familie angehören, ferner alle Muslimas, die kein Kopftuch tragen, sowie alle ungläubigen Frauen.

    Hygiene: Das Reinigen des Gesäßes nach erfolgter Notdurft mit der linken Hand unter Zuhilfenahme von Wasser, Kieselsteinen oder Sand. Papier ist nicht erlaubt.

    Iham: Bezeichnung für die übliche Täuschung von Nichtmuslimen im interreligiösen “Dialog” durch Muslime durch Verwendung von mehrdeutigen Begriffen, durch Verheimlichung und durch Taqiyya.

    Imam: Vorbeter in Moscheen, geistliches Oberhaupt, dem unbedingter Gehorsam gebührt. Qualifikation: Koran auf arabisch lernen

    Integration: sukzessive Anpassung der Nichtmuslime an islamische Regeln und Normen

    Islam: auf Expansion ausgerichtete totalitäre Ideologie, auf die vermeintlichen Lehren Mohammeds zurückgreifend, die das gesamte gesellschaftliche, politische und juristische Leben der Muslime und der von ihnen dominierten Nichtmuslimen bestimmt.

    Islamfeindlichkeit: Zitieren aus dem Koran. So jedenfalls ist die Meinung des KRM- Sprechers Bekir Alboga gegenüber dem Kölner Stadtanzeiger.

    Islamisten: neudeutsche Wortschöpfung, vor allem seit 9/11 2001 in Gebrauch, um gewaltbereite Anhänger des Islams zu bezeichnen, die sich angeblich im Widerspruch zum ansonsten “friedlichen” Islam befinden.

    Islamische Verschwörungstheorien: Bedingt durch die Unkenntnis (Jahiliya) vieler Muslime von westlicher Kultur und den Gründen für ihre Überlegenheit gegenüber dem Islam haben sich im Islam verschiedene diese Überlegenheit erklärende Theorien herausgebildet, die alle nur ein Erklärungsmuster haben: Der Islam ist vom Westen auf bösartige Weise um seine kulturelle Überlegenheit betrogen worden. Darum müssen Muslime mit aller Gewalt zurückschlagen und Nichtmuslime (Kafirun, Kuffar) und ihre Kultur bis aufs Blut bekämpfen. Mögliche muslimische Opfer sind dabei als Kollateralschäden zu betrachten. Aufgabe dieser Verschwörungstheorien ist es, die Muslime zu einigen und im Krieg gegen den Westen zu stärken, nicht aber eine intellektuelle Katharsis, an deren Ende die Selbsterkenntnis über die Unzulänglichkeiten islmischer Kulturen und deren Überwindung steht, herbeizuführen.

    Islamist: westliche Erfindung um unter Mohammedanern Fitna zu stiften

    Islamophobie: alle gegen die gottgewollte Ausbreitung des Islam gerichtete Aktivitäten

    Islamwissenschaft: Studium der Hadithe, Fatwas, ferner Abwehr und Verunglimpfung textkritischer Koranexegese

    Jesus: (arab.: Isa) Brachte die frohe, aber unvollständige Botschaft, welche vom Koran ergänzt wurde.

    Jihad: (auch Dschihad, arab. für Anstrengung) alle militärischen und nichtmilitärischen Mittel, die eingesetzt werden um der Ausdehnung des Islams Vorschub zu leisten. Jeder Muslim ist zum Jihad verpflichtet. Dazu dienen neben Märtyreraktionen und „Verteidigungskriegen“ auch taqiyya und dawa.

    Juden: stammen von Schweinen und Affen ab.

    Kaaba: schon in vorislamischer Zeit verehrter heiliger Stein (wahrscheinlich ein Meteorit) in Mekka, der das Ziel der alljährlichen Hadj ist.

    Kadi: islamisches Religionsgericht, ersetzt die zivile Gerichtsbarkeit, achtet auf Einhaltung der Scharia

    Kafir: siehe Kuffar

    Kalif: einzig legitimer Herrscher im Islam, Nachfolger des Propheten. herrscht als autokratischer Alleinherrscher.

    Kalifat: einzige islamisch legitimierte Herrschaftsform

    Khutba: siehe Freitagsgebet

    Kollateralschaden: bezieht sich meistens auf Opfer unter den menschlichen Schutzschilden der Hizbollah; er kann niemals verwendet werden, um den Tod von Zivilisten in Israel zu beschreiben, weil dort alles per se ein Ziel ist.

    Kopfsteuer: siehe: Dschizya

    Koran: Heiliges Buch der Muslime, das Allah dem Analphabeten Mohammed geoffenbart haben soll. Da es sich um das buchstäblich vom Himmel gefallene Wort Gottes handelt, steht es ausserhalb jeder kritischen Betrachtung.

    Koranschule: Indoktrinationsanstalt zur Gehirnwäsche von Kindern, in denen der Nachwuchs an Märtyrern und Jihadisten rekrutiert wird. Es gilt als gutes Werk, den Koran auswendig auf arabisch rezitieren zu können. Ein Verständnis des Textes ist dagegen nicht erforderlich.

    Kreuzritter: (plural) Antiterroreinheit

    Kreuzzug: international koordinierte Terrorismusbekämpfung

    Kritik: kann es am Islam, am Koran, an den geistlichen Führern und am Propheten nicht geben. Auch Muslime sind gehalten sich nicht gegenseitig in Anwesenheit Ungläubiger zu kritisieren um keine Fitna zu stiften.

    Kultur: die Lebensweise und die Herrschaftsansprüche der Muslime

    Kuffar: (auch kafirun, oder) Ungläubige, Menschen des zweiten (Dhimmis) und dritten (Mushrikun) Grades.

    Kufr: (Unglaube) Die Aussage, dass man nicht an Allah glaubt bzw. den Wahrheitsgehalt des Koran anzweifelt bzw. den Prophetenstatus Mohammeds anzweifelt bzw. die Relevanz einer Predigt anzweifelt bzw. die Verfälschtheit der Bibel bezweifelt etc.. Wird in der Regel geglaubt. Allah straft diese Abweichler mit dem Tod und nutzt dazu Menschen. Kritiker behaupten, Jesus hätte gesagt “Wer ohne Sünde ist, werfe den ersten Stein”, aber das haben sich die Christen aus den Fingern gesogen.

    Logik: Logisch ist alles was die Position des Muslims unterstützt und die Position des Kufr entkräftet, zumindest aus der Sicht des Muslims. So gibt es die Logik der Behauptung, die Logik der Leugnung, die Logik des Schreiens, die Logik der Verhöhnung und Beschimpfung, die Logik der Drohung, und die Logik der Messer. Als höchste Form gibt es noch das Totschlagargument, das genau so angewandt wird.

    Lügen: „westliche“ Verunglimpfung eines legitimen Mittels zur Verteidigung und zum Schutz des Islam

    Märtyrer: muslimischer Aktivist, der sich im Kampf gegen Ungläubige verdienstvoll aufgeopfert hat um damit eine Vorzugsbehandlung im Jenseits zu ergattern.

    Mahdi: Erlöser im Schiitentum, der kommt und die Welt endgültig islamisieren wird.

    Mehrheitsgesellschaft: Wie diverse Studien nachweisen, ist sie latent rassistisch und rechtsextrem und muss dringend in eine bunte Gesellschaft verwandelt werden. Besteht auch da fort, wo sie eigentlich schon in der Minderheit ist (wie in vielen Großstädten).

    Meinungsfreiheit: Das Recht, Ansichten, die nicht im Einklang mit der islamischen Weltanschauung stehen, niemandem mitzuteilen und für sich zu behalten. Zuwiderhandlungen erzeugen -> Fitna und werden bestraft.

    Menschenrechte: Rechte der Menschen unter islamischer Vorherrschaft im Rahmen der Scharia. Die Tötung eines vom Islam Abgefallenen ist gleichbedeutend mit Bewahrung der Menschenrechte

    Minarette: Türme, die neben einer Moschee als Zeichen islamischer Eroberung gesetzt werden. In der Frühzeit des Islams waren diese unbekannt. Die ersten Minarette gab es wohl in Damaskus.

    Missbilligung: wird gewöhnlich gegen Israel ausgesprochen, von denen nämlich, die selber Nichtkombattanten abgeschlachtet oder die Erlaubnis dazu gegeben haben – wie etwa die Russen in Grosny, die Syrer in Hama oder die UNO in Ruanda und Darfur.

    Mohammed: (auch Muhammed) vollkommenes Vorbild für alle Muslime in allen Bereichen, dem es nachzueifern gilt, obwohl er sich u.a. als Mörder, Kinderschänder und Betrüger und durch Vertragsbruch auszeichnete. Aber auch als Analphabet vollbrachte er Wunder, z.B. spaltete er mittels einer Axt die Mondscheibe.

    Mohammedaner: klassisches deutsches Wort für Muslime, das dieselben strikt ablehnen und manchmal als beleidigend empfinden. Im Iran dagegen besteht diese Gefahr nicht, da dort jeder Muslim in der Landessprache Farsi “Mohammadi” heißt.

    Mohammedanismus: fälschlich oft “Islam” genannt.

    Morgengabe: Mitgift die die Braut anlässlich ihrer Verheiratung vom Ehemann zur ihrer alleinigen Verfügung erhält. Nicht zu verwechseln mit dem Brautpreis. Manchmal reicht auch das Versprechen einer solchen. Sie entfällt, wenn das Jungfernhäutchen nicht intakt ist.

    Moschee: Überdimensionierte schmucklose Prachtbauten, die neben der Indoktrination und der Rekrutierung von Jihad- Kämpfern und dem Handel mit gefälschten Pässen und Feuerwaffen auch zum Beten verwendet werden. Meist gliedern sich dort diverse Ladengeschäfte, Briefkastenfirmen, islamische Vereine und Koranschulen problemlos an.

    Muezzin: früher Helfer des Imam, rief zum Gebet. Heutzutage durch Lautsprecher und Endloskassetten ersetzt.

    Multinational: wie in “multinationale Truppen”, bedeutet für gewöhnlich: “Dritte Welt-Söldner, die mit der Hizbollah sympathisieren”. Siehe auch “Peacekeeper”.

    Munafiq: arab.: meist mit “Heuchler” übersetzt. In der Praxis als Schimpfwort gebraucht, um Muslime, die andere bzw. liberalere Auffassungen vertreten, zu beleidigen

    Muselmann: klassische literarische Bezeichnung für Muslime, die von Muslimen selbst als Beleidigung aufgefasst wird.

    Mushrikun: Götzendiener, Polytheisten, Atheisten, Sammelbegriff für alle Ungläubigen, die keinen Dhimmistatus haben, stehen auf der Stufe von Tieren und können straflos getötet werden.

    Muslim: (arab. Unterworfener) Anhänger des Islam, richtiger Begriff: Mohammedaner. Wird man durch Geburt oder Übertritt zum Islam. Austritt gibt es nicht.

    Muta: Zeitehe, wird von einem Imam gegen eine Gebühr geschlossen. In der Praxis ist es die islamische Form von institutionalisierter Prostitution.

    Nackt: bei Frauen: wahlweise ohne Kopftuch, ohne Hijab oder ohne Ganzkörperbedeckung

    Najis: (unrein) Folgende Dinge sind nach Ansicht des Ayatollah Sistani najis d.h.unrein: Urin, Kot, Samenflüssigkeit, Leichen, Blut, Hunde, Schweine, alkoholische Getränke, Kuffar (Ungläubige)

    Narzisstische Kränkung: Ausgehend von der vor Jahrhunderten gewachsenen und selbstbestätigten Überzeugung der eigenen Überlegenheit (-> At-Taghallub), hat die lange verdrängte und darum umso plötzlicher wirkende Erkenntnis der tatsächlichen Unterlegenheit des Islams gegenüber dem Westen wie ein gewaltiger Schlag auf die islamische Welt gewirkt. Dies führte zu einer massiven narzisstischen Kränkung des bis dato ungetrübten Selbstwertgefühls der Muslime. Ausgehend von dieser narzisstischen Kränkung haben sich islamische -> Verschwörungstheorien gebildet, mit deren Hilfe Muslime zu erklären versuchen, dass sie lediglich aufgrund eines bösartigen Betruges des Westens unterlegen sind.

    Nasiha: (arab. Ratschlag geben) effizientes Mittel um die soziale Kontrolle (Blockwartmentalität) in Muslim- Communities (Ghettos) zu gewährleisten, Bespitzelung und Denunziation eingeschlossen.

    negative Zärtlichkeit: Islamisch korrekte Gewalt gegen Frauen nebst Verprügeln wird auf den web-Seiten der islamischen Ahmadiyya so umschrieben

    Neuerung: (arab. bidah) Das todeswürdiges Verbrechen, den Islam zu einer modernen, menschenfreundlichen Religion zu machen.

    Orientalist: Märchenerzähler. Die Märchen drehen sich um die goldene Zeit des Islams, wo der Islam die Zahlen erfand, die wir arabisch nennen und die auf arabisch indisch genannt werden, wo die Philosophie blühte (während Logik nicht auf den Islam angewandt werden durfte) und wo alle miteinander in Harmonie lebten (wenn sie nicht gerade als Dhimmi Kopfsteuer zahlen mussten und vor Gericht nicht gegen Muslime aussagen durften).
    Orientalistik: Die Kunst, Märchen über die goldene Zeit des Islams zu verbreiten, als ob sie wahre Geschichten wären.
    Pädophilie: gibt es im Islam nicht, wer es dennoch behauptet beleidigt den Propheten

    Päderasten: gibt es im Islam nicht, da alle geschlechtsreifen Mädchen heiratsfähig sind

    Parallelgesellschaft: islamophober Kampfbegriff. Im Islam gibt es keine Parallelgesellschaften, da alle Muslime und Nichtmuslime sich nach den Geboten Allahs und der Scharia zu richten haben.

    Paulus: Der Verfälscher des Christentums

    Peacekeeper: bewahren keinen Frieden, sondern ergreifen Partei für die weniger westlichen Kriegsteilnehmer.

    Pilgerfahrt: siehe Hadj

    Plötzliches Jihad- Syndrom: (abgekürzt PJS, aus dem englischen: SJS, sudden jihad syndrome) Wenn vermeintlich friedliche und manchmal auch vordergründig integrierte Mohammedaner plötzlich und unvermittelt zu Gewalt greifen, muss nicht unbedingt ein konkreter Anlass vorliegen. Allein das vage Gefühl der kollektiven -> narzisstischen Kränkung kann dazu führen. Gilt medizinisch noch weitgehend als unerforscht.

    Populismus: Nennung des Herkunftslandes von kriminellen Menschen mit muslimischem Migrationshintergrund in den Medien

    Pornografie: perfides Mittel des „Westens“ um ehrenwerte Muslime zu entehren

    Provokation: alle offensichtliche Tatsachen, die dem islamischen Überlegenheitsanspruch entgegenstehen, so sind z.B. die textkritische Koranforschung, die Existenz von Ex- Muslimen, Atheisten, Heiden, Juden und nicht tributpflichtigen Christen an sich schon eine Provokation wie auch Karikaturen, Satire, der Staat Israel, Kunstausstellungen, Bücher, Kreuze oder Filme von Theo v. Gogh und Geert Wilders.

    Ramadan: Fastenmonat, in dem alle Muslime gehalten sind zu fasten (siehe: fasten). In islamischen Ländern sind tagsüber alle Restaurants auch für Nichtmuslime geschlossen.

    Rassismus: Sammelbegriff für alle gegen den Islam gerichtete Aktivitäten

    Rechtleitung: muslimische Pseudo-Wortschöpfung, die dazu dient, alle anderen Religionen gegenüber dem Islam abzuqualifizieren. Der Islam ist (aus islamischer Sicht) der einzige Weg zur “Gottergebenheit”. Häufig sprechen Konvertiten nach ihrem Übertritt zum Islam, zur “einzig wahren Religion” übergetreten zu sein und somit “rechtgeleitet” zu sein. Somit wären alle Nichtmuslime “irregeleitet”, weil sie nicht an “Allah” glauben.

    Reinheit: Nur Muslime sind rein

    Religionsfreiheit: das natürliche Recht der Muslime über die Freiheit der anderen zu bestimmen.

    Religionswechsel: Übertritt zum Islam. Alle anderen Möglichkeiten sind ausgeschlossen.

    Respekt: Unterwerfung anderer unter den eigenen Willen, den jeder Muslim persönlich für sich einfordern kann. Subjektiv nicht erwiesener Respekt führt zu gerechtfertigten gewalttätigen Aktionen bis hin zum Krieg. Schon Mohammed als leuchtendes Vorbild aller Muslime verschaffte sich Respekt durch Krieg (-sverbrechen) gegen friedliche Andersgläubige/ Nachbarvölker, Gewalt und zügelloses Blutvergießen. Eine neue politische Partei in Großbritannien, gegründet von George Galloway (galloway = zotteliges Rindvieh), die Respekt für Muslime einfordert nennt sich dementsprechend “respect”.
    Säkularismus: Politische Irrlehre, die sich den Erkenntnissen des Islam widersetzt. Ist durch Schächtung der Anhänger zu korrigieren.
    Satire: Was ist das? Ist auf jeden Fall verboten!

    schächten: das Durchschneiden der Kehle von Huftieren und Islamkritikern (z.B. der Filmemacher Theo v. Gogh) mittels eines manchmal auch stumpfen oder rostigen Messers, wonach das Opfer vorzugsweise in der Mittagshitze solange ausgeblutet wird, bis das ausgelaufene Blut antrocknet bzw. unangehme Gerüche verbreitet. Erst dann kann das Opfertier dem Verzehr zugeführt werden.

    Schahada: siehe Glaubensbekenntnis

    Schahid: (arab. für Märtyrer) Grob gesagt jeder tote Muslim. Denn Schahids sind die, die im Dschihad gegen die Ungläubigen sterben, und irgendwie ist ja jeder Muslim ständig im Krieg gegen die Ungläubigen, und ist auch dann ein Schahid, wenn er an einer Leberzirrhose verreckt, oder was immer Arafat am Ende hatte. Daneben setzt sich Schahid durch als Titel für Terrorpaten, die durch Sicherheitskräfte (Kreuzritter) eliminiert wurden, und für Selbstmordattentäter, die sich selbst und möglichst viele ungläubige Zivilisten (Männer, Frauen, Kinder) durch Splitterbomben massakrieren. Schahids werden nach Lehre des Koran direkt ins Paradies teleportiert und dürfen sich dort mit 72 Jungfrauen vergnügen.

    Schaitan: (auch Shaitan) muslimischer Ausdruck für den Satan, der gottgefällige Muslime zur nichtislamischen „westlichen“ Lebensweise anstiftet. großer Schaitan: USA kleiner Schaitan: Israel

    Scham: bei Frauen alle Bereiche ausser Gesicht und Händen, bei Männern der Lendenbereich.

    Schamhaare: das weibliche Kopfhaar

    Scharia: archaisches religiös verbrämtes Rechtssystem, das das gesamte gesellschaftliche Leben von Muslimen und Nichtmuslimen unter islamischer Dominanz regelt.

    Scheidung: kann Frauen gegenüber durch dreimaliges Aussprechen: „Ich verstoße dich“ (selbst per SMS ist ausreichend) rechtskräftig erwirkt werden. Frauen dagegen müssen ihren Scheidungswunsch dem Kadi vortragen, der erfahrungsgemäß nur bei sehr schwerwiegenden Pflichtverletzungen (Schlagen gehört nicht dazu) zugunsten der Frau entscheidet.

    Schiiten: die einzigen wahren Muslime

    Schirk: (arab. Beigesellung) todeswürdiges Verbrechen. Die christliche Dreifaltigkeitslehre und die Marienverehrung werden z.B. als Shirk angesehen.

    Schockiert: wird erstens von Diplomaten benutzt, die das nun wirklich nicht sind, und sie richtet sich zweitens nur gegen die Antwort Israels, niemals gegen die Angriffe der Hizbollah.

    Schriftbesitzer: siehe Dhimmi

    Schwein: Vorfahren der Juden, gilt als unrein und darf nicht verzehrt oder berührt werden. Der Verzehr von Schweinefleisch macht nach Ansicht einiger islamischer Gelehrter schwul.

    Schwester: für Muslime: alle Muslimas

    Selbstmordattentäter: westliche Erfindung des CIA und des Mossad, um Muslime zu diskreditieren.

    Sodomie: im Islam: Homosexuelle Handlungen aller Art gelten als todeswürdiges Verbrechen. Nicht zu verwechseln mit Sodomie, die gewöhnlich den Geschlechtsverkehr mit Tieren bezeichnet. Dieser ist im Islam erlaubt.

    Spießer: autochthone Bevölkerung, die sich den islamischen Herrschaftsansprüchen nicht in vorauseilendem Gehorsam unterwirft, sondern auf die Einhaltung der Gesetze besteht

    Südländer: In der Tagespresse: Mensch mit Migrationshintergrund aus einem islamischen Land

    Sunniten: die einzigen wahren Muslime

    Studium: Neben Islamwissenschaften studieren Muslime bevorzugt Medizin (Fachrichtung Gynökologie) und Maschinenbau (Waffentechnik). Oft dient ein Studium im Ausland als legale Tarnung für zukünftige Märtyrer

    Takfir: sich gegenseitig das Muslimsein absprechen bzw. sich gegenseitig der kufr (Unglaubens) bezichtigen. Ist im Islam zwar theoretisch verboten, wird aber von religiösen Moslems nahezu aller Glaubensrichtungen ständig praktiziert.

    Taqiyya: (auch Takiya) Verstellung, Irreführung. Die “Verhüllung der Wahrheit” durch Täuschung und Verstellung bis zur offenen Lüge. “Takiya ist angebracht, wenn es dem Wohle der Religion (des Islam) dienlich ist” (Khomeini).”

    Tauhid: arab.: der Glaube an die Einheit Gottes. In der islamischen Praxis als Totschlagsargument gegenüber Christen gebraucht, um deren “kufr” (Unglauben) zu beweisen, da diese ja an die Gottsohnesschaft Jesu und an die Dreifaltigkeit glauben.

    Terror: Behinderung der Ausbreitung des Islams, geht von Israel aus

    Terroristen: Israel und die USA

    Terrorismus: Nach Ansicht der Organistaion islamischer Staaten (OIC) ist es nicht Terrorismus, wenn Menschen mit dem Ruf “Allahu Akbar” in die Luft gesprengt oder geschächtet werden, sondern wenn man den “Jihad” als Terrorismus bezeichnet, Karrikaturen über Mohammed verbreitet und am Islam Kritik übt.

    Terroranschläge: Aktionen des CIA und des Mossad, die dazu dienen der weltweiten Islamophobie Vorschub zu leisten.

    Teufel: Der dritte Unbekannte. Die türkische Religionsbehörde DIYANET erläutert: Wenn eine Frau und ein Mann in einem Raum allein sind, dann ist der Dritte im Raum der Teufel.

    Toleranz: kleine persönliche und kultische Freiräume, die den Dhimmies unter islamischer Herrschaft zeitweise gewährt werden.

    Tschador: schwarzes zeltartiges Ganzkörpergewand mit Sehschlitzen

    Umma: die weltweite Gemeinschaft aller Muslime, wird durch Allahs Wille auf die ganze Welt ausgedehnt

    Unverhältnismäßig: bedeutet, dass die Aggressoren der Hizbollah – deren primitive Raketen nicht besonders viele israelische Zivilisten töten können – verlieren, während die ausgeklügelte Reaktion der Israelis tödlich für die Kombattanten ist.

    Ungläubige: alle Nichtmuslime und alle Muslime, die ihren Glauben nicht oder nur teilweise praktizieren

    Unglaube: siehe: Kufr

    Unschuldige: gibt es nur unter Muslimen. Alle Nichtmuslime sind vor Allah schuldig wegen ihrem Irrglauben

    Unterwerfung: die richtige Übersetzung von Islam. Man beachte den Film “Submission” (engl. für Unterwerfung, arab. Islam) von Theo van Gogh, der dies so brillant deutlich machte, dass er von einem fanatischen Muslim mit einer regulären Halal-Schächtung auf offener Straße “belohnt” wurde. Das ist ein “Privileg”, das nur wenigen Ungläubigen zuteil wird. Unterwerfung im Islam ist einfach alles: die Ungläubigen unterwerfen sich den Muslimen, die muslimischen Frauen unterwerfen sich ihrem Mann und die Muslime selbst unterwerfen sich Allah. Unterwerfung darf man sich ruhig wortwörtlich verstehen, jedenfalls werfen sich Muslime fünf Mal täglich vor ihrem Allah zu Boden, mit dem Gesicht müssen sie dabei die Erde berühren (dass ihr Hinterteil dabei die höchste Position einnimmt, hat zu dem Schluss geführt, dass sie auch mit diesem Körperteil denken, aber das ist Rassismus oder Satire, was Muslime aber eh nicht unterscheiden können). Jedenfalls weiß man auch, welches Verhalten einer Frau gegenüber ihrem Mann zusteht, und welche Haltung Ungläubige gegenüber Muslimen einnehmen müssen. Das Risiko bei einer solchen Haltung anal penetriert zu werden, müssen Unterworfene in Kauf nehmen.

    Verantwortung: das was die anderen haben. So ist Deutschland dafür verantwortlich, dass die kleinen Muslime deutsch lernen, der Staat dafür verantwortlich, dass sie dann einen Ausbildungsplatz bekommen, und die Nicht-Muslime dafür verantwortlich, dass sie ja keine Islam-Vorschrift verletzen.

    Verantwortungslosigkeit: Kritik am Islam

    Vereinbarkeit: Aufgabe bestehender grundgesetzlicher Normen zugunsten der Scharia. Wenn zum Beispiel gesagt wird, der Islam sei mit dem Grundgesetz “vereinbar”, dann heißt das, dass das Grundgesetz verändert werden muss, um es mit den unabänderbaren islamischen Normen, in Einklang zu bringen, d.h. “vereinbar” gemacht zu werden.

    Verleumdung: Aussage eines Kafir (Nichtmohammedaners), die einem Mohammedaner nicht passt. Völlig unabhängig davon, ob die Aussage wahr oder falsch ist.

    Vernunft: Der Koran ist die Offenbarung Allahs und darum der Ausdruck der Vernunft. Was dem Koran widerspricht, kann nicht vernünftig sein. Dass der Mensch etwas unabhängig von Religion vernünftig ansehen kann, ist nicht denkbar. Dass der Mensch die Religion einer Analyse unterzieht und dabei womöglich zum Schluss kommt, die eine oder andere Aussage der untersuchten Religion widerspreche der Vernunft, der spinnt. Der ist entweder ein Kafir oder ein Apostat. Wer zum Beispiel sagt, die Todesstrafe für Apostaten sei unvernünftig, der widerspricht damit dem Koran und verdient den Tod. Der Koran ist Vernunft.

    Verschwörungstheorien: (islamische) einfach gestrickte Erklärungsmuster, um den islamischen imperialen Herrschaftsanspruch (-> At-Taghallub) mit den tatsächlich gemachten Erfahrungen und den Auswirkungen islamisch motivierter Gewalt weltweit notdürftig in Einklang zu bringen um so ihr geschlossenes Weltbild aufrecht erhalten zu können. Umgekehrt werden manche tatsächliche aktuelle, zeitgeschichtliche und historische Tatsachen ihrerseits vonvielen Mohammedanern als Verschwörungstheorie abqualifiziert.

    Vertrag: solange einzuhaltendes Abkommen mit Nichtmuslimen, wie einzelne Muslime oder die Umma daraus Vorteile erwachsen. Kann auch ohne Anlass jederzeit gebrochen werden.

    Volksverhetzung: Erwähnung des muslimischen Migrationshintergrundes bei Straftätern

    Völkerverständigung: Sammelbegriff für die Islamisierung westlicher Gesellschaften durch dawa, jihad und dhimma

    Vorsätzlich: findet im Kontext der Genauigkeit israelischer Bomben Anwendung; es bezieht sich nie auf Raketen der Hizbollah, die dafür bestimmt sind, alles zu zerstören, was sie können.

    Waffenstillstand: einseitige Beendigung der israelischen Militäroperationen bei gleichzeitiger Fortführung des Raketenbeschusses und der Terrorakte gegen israelische Bürger.

    Wahrheit: der Islam

    Wali: männlicher islamischer Vormund für Muslimas. Meist ist der Vater Wali, ggf. einer der Brüder oder andere islamische männliche Anverwandten oder auch der Imam. Nichtmuslime können kein Wali sein, nicht mal für die eigenen Töchter.

    Waqf: Islamische Stiftungen, deren Vermögen niemals in nichtislamische Hände fallen darf. Dazu zählen auch Moscheebaugründstücke, Vermögenswerte zur Förderung des Jihad, erobertes (oder ehemals erobertes) Territorium, z.B. ganz Palästina (incl. Israel).

    Waschen: benetzen der Hände, der Füße und des Gesichts vor dem Beten mit Wasser oder Sand

    Wohltätigkeitsorganisation: (engl: charity) Sammelstelle für -> Almosen. Wird in den USA in der Regel verboten, sobald das Geld an die Hamas überwiesen wurde

    Zakat: (siehe auch ->Almosen) Abgabe für den Jihad, zur Finanzierung der Waffen, des Soldes und der Bordellbesuche.

    Zeugnis: Das Zeugnis von Frauen und Ungläubigen zählen nicht soviel wie das eines Muslims. Für gewisse Verfehlungen ist es erforderlich vor dem Kadi Zeugen vorzuweisen. Beispielsweise muss eine Frau eine Vergewaltigung von mindestens vier männlichen islamischen Augenzeugen bestätigen lassen. Kann sie das nicht macht sie sich des Ehebruchs schuldig, der ein todeswürdiges Verbrechen der Frau darstellt.

    Zina: sexuelle Ausschweifung. Für Frauen ist Zina ein todeswürdiges Verbrechen. Kann aber auch schon ein harmloses Gespräch mit einem nichtverwandten Mann beinhalten.

    Zionisten: die schlimmsten aller Feinde des Islams. Tod den Zionisten!

    Zivilisten: Im Libanon und im Gaza-Streifen haben Zivilisten Munition in ihren Kellern und ziehen das Feuer vorsätzlich an; in Israel sind sie in Bunkern, um genau das zu vermeiden. Israel verwendet Präzisionswaffen, um zu verhindern, dass Zivilisten getroffen werden; die Hizbollah und die Hamas schießt wahllos Raketen auf Israel ab, um sicherzustellen, dass sie getroffen werden.

    P.S.: Falls Sie Fehler entdecken, dürfen Sie sie behalten.

  24. auszug…
    —– Original Message —–
    1 Wie der Islam funktioniert
    Der Islam – ein komplettes System.
    eine « Schweizerzeit » – Dokumentation.
    DER ISLAM IST NICHT EINE RELIGION und auch nicht ein Kult. Er ist ein komplettes System. Der Islam hat religiöse, rechtliche, politische, wirtschaftliche und militärische Komponenten. ie religiöse Komponente funktioniert wie eine Art „Tarnung“ für alle anderen Komponenten. Eine Islamisierung erfolgt, wenn in einem Land genügend Muslime wohnen, um für ihre angeblich „religiösen Rechte“ auf die Barrikaden zu gehen. Wenn politisch korrekte und kulturell vielfältige Gesellschaften einwilligen, „vernünftigen“ Forderungen der Muslime für ihre „religiösen Rechte“ nachzugeben, werden ihnen ungewollt – quasi „unter dem Tisch“ – auch die anderen Komponenten des muslimischen Systems untergejubelt. Hier eine kurze Beschreibung, wie das System funktioniert. Die Länder sind in der Reihenfolge der Größe ihrer Muslim-Bevölkerung aufgeführt. Die Prozentzahlen stammen aus der Publikation „The World Fact Book“ (2007). * * * Friedliche Minderheit Solange der muslimische Bevölkerungsanteil in einem Land um ein Prozent liegt, werden die Muslime als friedliebende Minderheit, welche niemanden bedroht, angesehen. Oft werden sie in solchen Ländern in Artikeln und Filmen stereotyp wegen ihrer farbenfrohen „Einzigartigkeit“ hervorgehoben : Anteil der Muslime an der Bevölkerung : Vereinigte Staaten von Amerika 1 %, Australien, 1,5 %, Kanada 1,9 %, China 1 – 2 %, Italien 1,5 %, Norwegen 1,8 %. Bekehrungsversuche Bei einem Anteil um zwei bis drei Prozent beginnen die Muslime bei anderen ethnischen Minderheiten und sich benachteiligt fühlenden Gruppen für den Islam zu werben. Wichtigste und fruchtbarste „Bekehrungsgebiete“ sind hier D 2 oft Gefängnisse und „Straßen- und Jugendbanden“, denen man einen neuen „Sinn ihres Lebens“ offeriert : Anteil der Muslime an der Bevölkerung : Dänemark 2 %, Deutschland 3,7 %, Großbritannien 2,7 %, Spanien 4 %, Thailand 4,6 %. Angriff auf christliche Grundwerte Ab fünf Prozent Bevölkerungsanteil beginnen die Muslime einen Einfluß auszuüben, welcher weit über demjenigen liegt, den eine Bevölkerungsgruppe dieser Größe normalerweise ausüben würde. Sie beginnen auf die Einführung von „halal“, nach islamischen Standards „reinen“ Nahrungsmitteln, zu drängen. Damit verschaffen sie Muslimen auch neue Arbeitsplätze in der Nahrungsmittelindustrie. Sie erhöhen den Druck auf Supermarkt- Ketten, solche Produkte in ihr Angebot aufzunehmen, indem sie auch klare oder verhüllte Drohungen aussprechen, für den Fall, daß dies nicht geschieht (z. B. in den Vereinigten Staaten). In vielen Fällen, so auch in der Schweiz, kapitulieren sowohl Firmen wie öffentliche Einrichtungen schon „vorbeugend“, indem sie z. B. in Kantinen keine Gerichte mit Schweinefleisch mehr offerieren, oder indem z. B. in Schulen keine Hinweise auf christliche Grundwerte und Feiertage mehr erlaubt sind : Anteil der Muslime an der Bevölkerung : Frankreich 8 %, Philippinen 5 %, Schweden 5 %, Schweiz 4,3 %, die Niederlande 5,5 %, Trinidad und Tobago 5,8 %. Von diesem Punkt an werden die Muslime versuchen, die Regierung des Landes dazu zu bringen, daß sie sich unter der Scharia (den islamischen Gesetzen) selber regieren können. – Das Endziel des Islams ist nicht die Konvertierung der Welt, sondern die Einführung der Scharia als einziges „Rechtssystem“ in der ganzen Welt. Die kürzlichen Diskussionen in Großbritannien, ausgelöst durch Bemerkungen anglikanischer Bischöfe, aber auch von hohen Rechtsgelehrten, daß es ohne Weiteres möglich sei, auch in Großbritannien schon jetzt Teile der Scharia einzuführen, zeigen, daß diese Gefahr kein Hirngespinst von islamo-phoben Fremdenhassern ist. Organisierte Drohungen und Aufstände Wenn die muslimische Bevölkerung einen Stand von zehn Prozent der Gesamtbevölkerung erreicht, erhöhen die islamischen Drahtzieher oft den Druck auf die bestehende Gesellschaft und Regierung, indem 3 sie kriminelle Ausschreitungen als Ausdruck ihrer Unzufriedenheit mit den herrschenden Bedingungen auslösen und unterstützen (brennende Autos in den Vororten von Paris). Jede Aktion von Nicht-Muslimen, welche angeblich den Islam „beleidigt, löst ebenfalls organisierte Drohungen und Aufstände oder sogar Morde aus (dänische Mohammed- Karikaturen – Ermordung des Filmemachers van Gogh in Amsterdam) : Anteil der Muslime an der Bevölkerung : Guyana 10 %, Indien 13,4 %, Israel 16 %, Kenia 10 %, Rußland 10 – 15 % . Sporadische Morde und Brandstiftungen Wenn ein Anteil von zwanzig Prozent erreicht ist, muß ein Land erfahrungsgemäß mit Unruhen und Aufständen bei der geringsten als „Provokation“ empfundenen Aktion der Regierung oder anderer Bevölkerungsgruppen rechnen. Milizen werden gebildet und sporadische Morde und Brandstiftungen an Kirchen oder Synagogen sind nichts Außergewöhnliches mehr : Anteil der Muslime an der Bevölkerung : Äthiopien 32,8 %. * Bei vierzig Prozent findet man häufig Massaker, chronische Terror- Angriffe, Selbstmord-Attentate und zunehmende Gesetzlosigkeit mit Kriegshandlungen durch verschiedene sich teilweise bekriegende Milizen : Anteil der Muslime an der Bevölkerung : Bosnien 40 %, Tschad 53,1 %, Libanon 59,7 %. Offene Verfolgung von Ungläubigen. Ab sechzig Prozent kann man offene Verfolgung von „Ungläubigen“ und Anhängern anderer Religionen erwarten, dazu sporadische ethnische Säuberungen (Genozid), die Ausübung der Scharia als Waffe und die Einführung der „Jizya“ (spezielle Steuer für Mitglieder jüdischer und christlicher Religionen) : Anteil der Muslime an der Bevölkerung : Albanien 70 %, Malaysia 60,4 %, Katar 77,5 %, Sudan 70 %. * Nach achtzig Prozent kann man staatlich organisierte ethnische Säuberungen und Völkermord erwarten : Anteil der Muslime an der Bevölkerung : Bangladesch 83 %, Ägypten 90 %, Gaza 98,7 %, Indonesien 86,1 %, Iran 98 %, Irak 97 %, Jordanien 92 %, Marokko 98,7 %, Pakistan 97 %, Palästina 99 %, Syrien 90 %, Tadschikistan 90 %, Türkei 99,8 %, Vereinigte Arabische Emirate 96 %. 4 Hundert Prozent wird den Frieden von „Dar-es-Salaam“ – das islamische Haus des Friedens – einläuten. Dann sollte Frieden herrschen, weil ja nun alle Bewohner Muslime sind : Anteil der Muslime an der Bevölkerung : Afghanistan 100 %, Saudi- Arabien 100 %, Somalia 100 %, Jemen 99,9 %. Natürlich ist das in Wirklichkeit nicht so. Um ihren Blutdurst zu stillen, beginnen Muslime dann einander umzubringen aus einer Vielzahl von Gründen : „Bevor ich neun Jahre alt war, mußte ich die Grundregel des arabischen Lebens erlernen. Sie hieß : Ich gegen meinen Bruder ; ich und mein Bruder gegen unseren Vater ; meine Familie gegen meine Cousins und den Klan ; der Klan gegen den Stamm und der Stamm gegen den Rest der Welt und wir alle gegen die Ungläubigen.“ (Leon Uris, „The Haj“.) Ghettos und Parallel-Gesellschaften Wir sollten uns daran erinnern, daß in vielen Ländern, z. B. in Frankreich, aber auch in Deutschland ein großer Teil der muslimischen Bevölkerung in Ghettos konzentriert in Parallel-Gesellschaften lebt, welche einer Mehrheit gar keine Gelegenheit geben, sich im Gastland zu integrieren, falls sie es überhaupt möchten. Durch diese Parallel-Gesellschaften üben die Muslime und ihre Führer überproportional viel Einfluß auf ihr Gastland aus. Und wir fahren fort, uns anzupassen und auf politisch korrekte Weise zu verhandeln, um ja nicht unsere „muslimischen Brüder“ zu „beleidigen“. Schweiz, es ist Zeit aufzuwachen !

  25. islam – > die PEST des planeten erde..!

    machen wir es karl martel – ferdinand und isabel sowie prinz eugen nach ..und vernichten wir diese brut! bevor sie uns vernichtet!

    die täglich unschuldige menschen tötet und verfolgt!

  26. [...] New Jersey: Egyptian shot, beheaded, cut hands off 2 Coptic Christians (video) (creepingsharia.wordpress.com) [...]

  27. [...] February 13, 2013 | Gruesome double murder, men decapitated [...]

  28. [...] February 13, 2013 | Gruesome double murder, men decapitated [...]

  29. [...] Apparently Chiesa has had no comment on the Muslim who beheaded two Christians last week in Jersey. [...]

  30. Abraham Lincoln said, “To sin by silence when they should protest makes cowards of men”. When our mainstream news will not inform you of one of the main issues of the 21st Century, due to political correctness, then it’s time not to be silent anymore.

    Muslim refugees from Somalia and other “warzones” to the tune of 500,000 being relocated to America is the issue. Forget about being labeled a racist, bigot or being politically correct, silence won’t turn back the tide.

    The time has come to speak up and take a stand folk, for America. Awareness is the issue as most families are simply far too busy, working two jobs, raising their children and do not have a clue or the time to research the issue.

    I have done that for you, if you Google “TheProjectMuslimBrotherhood” you will find that this is their doctrine to destroy America and West from within by stealth jihad, and lies. Guess what, the doctrine is over 20 years old, and they are making substantial progress. We are now approaching 2400 Mosques along with approximately 2.7 million Muslims here in America.

    Massive immigration and multiculturalism is literally destroying most of Europe today. There are over 700 “Islamic No Go Zones”, within France, England and Germany, where police cannot enter. Take a look around you Dearborn, Michigan, Maine, Tennessee, Minnesota, New York, California, Colorado for examples of the immigration resettlement program, and very soon coming to your State. Over 90% of them are illiterate and in need of public assistance. Have you been to Paris recently? The young and the Rich are leaving France.

    I have no problem with the “peaceful Muslims” that wants to integrate into our culture and follow our laws. The problem lies in that the militant Muslims dominate the peaceful ones and eventually wants to force Islam and Sharia law upon us all. Why should America be forced into adapting to their culture? They must adapt to our culture.

    Sad to say, they are making inroads into every facet of our lives and trying to change our culture, under the guise of the first amendment. Already, they are changing our schools, universities, cities, towns and even our own government has been infiltrated. They want Sharia law and will stop at nothing to see that it happens. School textbooks are being changed to put Islam in a more favorable light. Have you been to a school board meeting recently? Food menus are being changed to accommodate all of them.

    When Jews, Christians, Priests, Infidels are being slaughtered and murdered, and churches are being burned down did you ever wonder why the so called peaceful moderate Muslims, never speak out against these atrocities? Europe is losing the battle and America in less than a generation will be next. Where is the condemnation from the nearly 3 Million Muslims that are here, have you heard a word from them? Their silence speaks volumes on their real intent to destroy us from within and have no intention of ever living within our culture. They want Sharia law in America today folks.

    Islam is a political ideology; it is the antithesis of a free society. One generation of silence on the issue due to political correctness is all it takes. What you do today and tomorrow will affect your children and grandchildren and future generations of America, yet unborn. Stand up and be counted to defeat this real threat from within. Voice your opinion, let your congressmen, senators and school boards know how you feel on the issue.

    Forget about being labeled and simply do what is right for America. We need a permanent solution, time is running out. Let us not become the next Europe. As for me I refuse to be silent on the issue. One person can make a difference, but think if were united, what a difference we can make to turn back the tide and doctrine of the Muslim Brotherhood. Enough is enough folks, if you do just one thing today, Google “TheProjectMuslimBrotherhood” and see for yourself their intent to destroy America from within. Thank you, and please forward this to millions.

Your comments & your IP address are your legal problem, not ours.

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

Follow

Get every new post delivered to your Inbox.

Join 33,654 other followers

%d bloggers like this: